„Wir können uns nicht einigen“-Wurf

16.04.2024

Unsere Frühlings – Babys sind da!

Stolze Eltern sind Bettsy von den Fusselbärchen (seal mitted)) und Imbis Cudly Netuno*PL (blue lynx bicolour).

Imbis lebt bei meiner lieben Züchterfreundin Kasia Roos (Molly Blue Ragdolls).

Hier ein Foto aus den Flitterwochen:

Und das sind die Babys:

Tony

männlich

seal mitted

vorerst reserviert

Lucky

männlich

seal lynx bicolour

vorerst reserviert

Sammy

männlich

blue lynx bicolour

vorerst reserviert

Charly

männlich

blue lynx mitted

vorerst reserviert

Kayce

weiblich

seal mitted

vorerst reserviert

Daisy

weiblich

seal lynx mitted

vorerst reserviert

Katniss

weiblich

seal lynx bicolour

vorerst reserviert

Eigentlich sollte unser 8.Wurf ja ein Hollywood-Wurf werden. Da es dieses Mal jedoch nicht möglich war, dass sich unsere Familienmitglieder auf passende Namen einigen, was auch am Generationskonflikt liegt, da meine Kinder die Hollywood-Stars aus den 80/90 er-Jahren leider nicht mehr kennen („Mama, wer ist Charlie Sheen? Den kennt doch keiner!“ Bin ich wirklich schon so alt?????), haben wir diesen Wurf den „Wir können uns nicht einigen“-Wurf genannt. Hier war es dann definitiv leichter entsprechende Namen zu finden, denn die meisten habe – ganz demokratisch- einfach ich bestimmt ;-)

Unsere Babys in der 1. Woche:

Nachdem Bettsy sich kaum noch bewegen konnte, da sie sooooo dick geworden war, war es am 16.04.2024 um 20.50 Uhr endlich soweit: 7!!!! Kitten haben innerhalb von nur knapp zwei Stunden das Licht der Welt erblickt. Es war eine durchweg unkomplizierte Geburt. Bettsy als sehr erfahrene Mama hat die sieben quasi im Schlaf geboren und alles wie immer meisterhaft erledigt. Ich war fast arbeitslos. Alle haben ein ausgesprochen gutes Geburtsgewicht von 98 bis 124 (!) Gramm, was bei einem so großen Wurf schon recht außergewöhnlich ist. Es sind drei Mädchen und vier Jungs, die sich bisher prächtig entwickeln. Wir sind sehr stolz auf unsere Bettsy-Maus, sie ist die geborene Mama-Katze!

Unsere Babys in der 2. Woche:

Ich glaube, ich habe selten einen so mopsigen Wurf gesehen! Obwohl Bettsy sieben Kitten zu ernähren hat, sind bis jetzt alle Kitten kugelrund gefüttert. Ich konnte beobachten, dass Bettsy die Kleinen teilweise in zwei Schichten stillt, damit jeder mal zum Zuge kommt und der Kampf an der Zitze nicht so ausartet bei so vielen Kitten. Wie intelligent doch diese Katzen sind! Nicht eines musste ich bisher zufüttern. So langsam fängt das ein oder andere Kitten an die Äuglein zu öffnen, ansonsten schlafen und trinken sie rund um die Uhr und lassen sich ihre runden Bäuchlein kraulen.

Unsere Babys in der 3. Woche:

Auch unsere glorreichen 7 entwickeln sich super! Hier sind es die kleinen Fortschritte, die einem ein Lächeln auf die Lippen zaubern: sie putzen sich mittlerweile ganz geschäftig und kommen wackelig angetappst, wenn man sich ihrem Zelt nähert. Wenn man mit ihnen spricht, dann schauen sie einen mit diesen großen Kulleraugen an und es wird einem ganz warm ums Herz. Ihr Fell ist seidig weich und alle Farben gut zu erkennen. Zwischen dem 7. und 8. Wurf liegen nur 5 Wochen und doch sind das enorme Entwicklungsschritte in dieser Zeit. Kaum zu glauben, wie schnell diese kleinen Zauberwesen wachsen!

Unsere Babys in der 4. Woche:

Ja, ihr seht richtig:  unsere Kleinen sind richtige Kätzchen geworden! Bei (fast) allen bin ich mir mittlerweile farblich sicher und so langsam kristallisieren sich  ihre kleinen Persönlichkeiten heraus! Alle 7 entwickeln sich nach wie vor optimal und unsere Bettsy-Mama macht einen ganz hervorragenden Job!

Unsere Babys in der 5. Woche:

Oh, was sind sie süß geworden! Ich kann kaum in Worte fassen, wie niedlich die kleinen „Wir können uns nicht einigen“-Kitten geworden sind. Einer ist schnuckeliger als der andere :-) Alle sieben Kitten haben schon unglaubliches Vertrauen zu uns gefasst, lassen sich den Bauch kraulen und freuen sich sichtlich, wenn man das Gehege betritt. Bei dem ein oder anderen ist diese Woche das Interesse an Mamas Futter geweckt worden, aber der Rest lässt sich lieber noch von Mama Bettsy verwöhnen. Dennoch wurde das Katzenklo bereits durch einige Kitten sehr gut angenommen, so dass Bettsy jetzt sehr viel weniger Arbeit hat :-) Mal sehen, ob sich nächste Woche auch der Rest der Kitten zum Fressen überreden lässt. Bisher habe ich immer gewonnen ;-)

Unsere Babys in der 6. Woche:

Warum sitzen die Kitten nur im Bücherregal?

Er ist schuld:

Der böse Staubsauger hat den Kleinen tatsächlich den ersten Ausflug ins Wohnzimmer vermiest ;-) Aber keine Sorge, sie werden sich noch dran gewöhnen und Kayce hat ihm direkt den Kampf angesagt:-)

Ansonsten geht es den Kleinen wunderbar. Nach ein paar Fluchtversuchen sind sie in das größere bzw. höhere Kittengehege umgezogen und dürfen unter Aufsicht natürlich auch mittlerweile das Wohnzimmer erkunden. Alle fressen auch brav vom Teller und benutzen einwandfrei das Katzenklo. (Als Mutter von vier Menschenkindern bin ich immer wieder erstaunt, wie intelligent diese Kleinen sind! Meine benutzen ja auch mittlerweile das Klo, aber das hat schon etwas gedauert  :-))